Geschichte

Unsere ersten Kirchenglocken wurden im Jahr 1917 nach kurzer Dienstzeit zwangsweise zu Kriegszwecken eingeschmolzen.
Die als Ersatz angeschafften Stahlglocken läuteten bis in die 1960er Jahre. Erst 1983 bekamen wir drei neue Bronzeglocken, die
Ostern 1984 erstmals läuteten. Sie sind auf Cis, E und Fis gestimmt.

Nach dem Umzug 2003 in den freistehenden Glockenturm erklingen sie bis heute. Für einen harmonischen Zusammenklang fehlt noch der tiefe Ton A.

Vorhaben

Dem Geläut diesen fehlenden Grundton A hinzuzufügen, ist unser Wunsch. Dann erklingt unser Glockenspiel mit den Tönen des Salve Regina – dem Gebet, welches jeden Tag nach der Vesper gebetet oder gesungen werden kann.
Der Glockenturm der neuen Kirche bietet Platz für vier Glocken. Die Statik des Turms baut darauf auf. Und die dazugehörige technische Anlage ist bereits vorhanden. Nur die Glocke fehlt noch. Sie soll den Namen „Heilige Familie“ tragen.

Bitte unterstützen Sie unser Vorhaben mit Ihrer Spende.